Polykristalline Module

Polykristalline Module

Polykristalline Photovoltaikmodule bilden die Einsteigerklasse unter den Photovoltaikmodulen. Da für polykristalline Module weniger reines Silizium verwendet wird, welches noch über leichte Kristallstrukturen verfügt und daher für eine Lichtbrechung sorgt, ist der Wirkungsgrad auch niedriger als bei monokristallinen Photovoltaikmodulen. Diese Modulart besitzt einen schlechten Temperaturkoeffizienten, daher erzeugt das Modul bei hohen Temperaturen weniger Strom. Dennoch sind durch die relativ einfache Produktion polykristalline Photovoltaikmodule preiswert in der Anschaffung.