Monokristalline Module

Monokristalline Module

Monokristalline Module haben im Vergleich zu polykristallinen Photovoltaikmodulen einen hohen Siliziumanteil mit reinerem Silizium verbaut, was einen höheren Wirkungsgrad ermöglicht. Monokristalline Module benötigen daher weniger Modulfläche für die gleiche Leistung. Der Temperaturkoeffizient von monokristallinen Modulen ist besser als deren mit Polyzellen. Dennoch fällt auch hier bei hohen Temperaturen die Erzeugungsleistung. Monokristalline Photovoltaikmodule sind aufgrund der aufwendigeren Herstellung und des höheren Siliziumanteils teurer in deren Anschaffung als polykristalline Photovoltaikmodule.